Der Seelsorgetag 2013 fand am 1. Oktober 2013 in Nürnberg im Haus Eckstein statt

Die Würde des Menschen ist unantastbar

“Die Würde des Menschen ist unantastbar.” Das ist unsere oberste Verfassungsnorm und muss dementsprechend leitender Grundsatz all unseres Handelns sein.
Seelsorge ist besonders oft an den Schnittstellen des Lebens gefragt. Themen wie pränatale Diagnostik, lebenswertes Altern und der ethische Umgang mit Schwerstkranken und Sterbenden, werden immer häufiger diskutiert. Gerade in diesen Bereichen haben wir als Seelsorgerinnen und Seelsorger die Würde der betroffenen Menschen zu respektieren.
In diesem Zusammenhang werden wir mit immer mehr Aufgaben und neuen Herausforderungen konfrontiert, denen wir uns zu stellen haben.

Referat am Vormittag:
Prof. Dr. Traugott Roser: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“  hier: download

Folgende Workshops wurden am Nachmittag angeboten:

1. „Sein oder nicht sein“ – Recht auf menschenwürdiges „in die Welt kommen“
u. d. Aspekt „Rituale – welche Rituale haben wir?“
Prof. Dr. Traugott Roser

2. „Recht auf menschenwürdiges Altwerden“
Pfarrerin Cornelia Auers, Altenheimseelsorgerin

3. „Recht auf menschenwürdiges Sterben“
Elisabeth Fischer, Klinikseelsorgerin i.R.
Ethikberaterin im Gesundheitswesen